Friedensfahrt 2011 der Kinder von Tschernobyl zum 25. Jahrestag der Katastrophe in Tschernobyl

»Tschernobyl« ist nicht vergessen

Im Vorfeld des 25.Jahrestages des Super-GAUs bereiteten sich Initiativen weltweit auf diesen Tag vor: ein Tag des Gedenkens und des Mahnens. Eine ganze Generation liegt zwischen dem Ereignis und diesem Tag. Schon dies zeugt von der Ungeheuerlichkeit des Damaligen. Europa stand in Gefahr.

Wach gehalten hat die Erinnerung aber nicht nur das Ereignis als solches, sondern der zivilgesellschaftliche Aufbruch, den Tschernobyl auslöste. Wie viele Menschen, wie viele Initiativen haben sich den Herausforderungen bis heute gestellt. Die »Kinder von Tschernobyl« geben davon Zeugnis. Jedes Kind, das zur Erholung ins Ausland fuhr und fährt, bringt eine Botschaft mit: »Tschernobyl«. Hier wurde und wird die Erinnerung an Tschernobyl in breiten Bevölkerungskreisen lebendig gehalten.