Archiv

13. Lesereise Bonner Altstadt

St. Marienkirche, Pfarrsaal, Adolfstr. 28

Auf Einladung des Minsk Club Bonn e. V. liest Prof. Dr. Irina Gruschewaja aus dem von ihr für den deutschen Sprachraum editierten und herausgegebenen Buch »Der Tschernobyl-Weg – Von der Katastrophe zum Garten der Hoffnung«.

Dieses Buch, in belarussisch geschrieben von Alexander Tamkowitsch, ist ein Zeitdokument, das zum ersten Mal versucht, nicht die Opfer und die Schäden in den Vordergrund zu stellen, sondern wie die Bevölkerung versuchte, aus eigener Kraft die Folgen von Tschernobyl auf dem Territorium von Belarus zu bewältigen.

Das Buch beschreibt das großartige Engagement vieler tausend Belarussen, sowie die Unterstützung vieler Menschen westlicher Staaten zur Schaffung zivilgesellschaftlicher Strukturen zur Selbsthilfe und für die Zukunft der Kinder von Tschernobyl.

Prof. Dr. Irina Gruschewaja – Preisträgerin Frau Europas 2011 – war Mitbegründerin und Mitglied der ersten Bürgerinitiative in Belarus, die Bürgerbewegung »Den Kindern von Tschernobyl«.

e-Ventschau Open Air Festival für die Kinder von Tschernobyl und Fukushima

Das e-Ventschau-Festival findet bereits zm fünften Mal statt. Auf dem diesjährigen Benefiz OpenAir Festival werden Spenden für die Opfer von Tschernobyl und Fukushima gesammelt.

Es ist nicht möglich, die genaue Zahl der Opfer zu bemessen. Der unvorstellbar größere Teil der Opfer wird erst noch geboren. Deshalb gilt der Focus unserer Bemühungen besonders den Kindern und Neugeborenen, die mit chronischen Krankheiten und schweren Behinderungen zu kämpfen haben. Wir versuchen die Opfer zu unterstützen, damit sie die medizinische Hilfe bekommen, die ihnen eigentlich zu steht.

Tickets für das Festival gibt es online hier->

Ort

e-Ventschau e. V.

Hof Thiele

Am Bruch 1

21371 Tosterglope OT Ventschau

e-Ventschau Open Air Festival für die Kinder von Tschernobyl und Fukushima

Das e-Ventschau-Festival findet bereits zm fünften Mal statt. Auf dem diesjährigen Benefiz OpenAir Festival werden Spenden für die Opfer von Tschernobyl und Fukushima gesammelt.

Es ist nicht möglich, die genaue Zahl der Opfer zu bemessen. Der unvorstellbar größere Teil der Opfer wird erst noch geboren. Deshalb gilt der Focus unserer Bemühungen besonders den Kindern und Neugeborenen, die mit chronischen Krankheiten und schweren Behinderungen zu kämpfen haben. Wir versuchen die Opfer zu unterstützen, damit sie die medizinische Hilfe bekommen, die ihnen eigentlich zu steht.

Tickets für das Festival gibt es online hier->

Ort

e-Ventschau e. V.

Hof Thiele

Am Bruch 1

21371 Tosterglope OT Ventschau

Friedensfahrt 2011 der Kinder von Tschernobyl zum 25. Jahrestag der Katastrophe in Tschernobyl

Die Friedensfahrt führte von Minsk nach Genf, Zürich, Hannover, Lüneburg, Kamenz und Rottweil. Die Bilddokumentation finden Sie hier->